ute`s Fotoblog

Beiträge mit Schlagwort “Schwäbische Alb

Herbstspaziergang

Sonne und Nebel haben sich heute beim Spaziergang abgewechselt. Ein paar Herbstbilder habe ich mitgebracht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein wenig kam dann doch die Sonne raus

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die beiden Bäume haben mir gefallen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Noch ein kleiner Blick in den Wald

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf dem Rückweg hatten wir dann beides, sonnigen bunten Herbst und die Aussicht auf den kahlen Winter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Herbstliche Landschaft

Direkt vor unserer Haustüre haben wir gestern den Herbst gesucht. Leider war der Himmel trübe, so dass keine schönen Aufnahmen zustande kamen. Trotzdem zeige ich euch einen kleinen Eindruck vom Herbst auf der Alb.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Immer wieder prächtig, so ein alleinstehender Baum

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So schön bunt wie in den vergangenen Jahren ist es leider nicht. Ein paar Farbtupfer habe ich aber trotzdem gefunden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Noch eine kleine Blüte und eine zerzauste Distel, das wars dann auch schon.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 


Ein kleines Paradies

Diesen Ausblick kennt ihr sicher schon. Wir waren mal wieder an der Ziegelhütte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aber schaut mal hier, ist das nicht ein kleines Paradies? Ein Mittagsvesper gibt es einschließlich des Besuches der „Eierlieferanten“. Wo laufen schon noch Hühner zwischen den Gästen durch. Ein kleines Mädchen hat geweint, weil es Angst bekam. Es saß wohl noch nie zwischen freilaufenden Hühnern. Schade eigentlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gegenüber im Garten blühen die letzten Blümchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gleich um die Ecke etwas versteckt sind zwei Bänkle

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Blick vom Bänkle nach links

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Blick vom Bänkle nach rechts

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Blümchen zu meinen Füßen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

und dann noch eine underfoot mit Aussicht

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ja, es gibt sie  noch, die kleinen Paradiese.

 


Gruorn

Gruorn ist ein Dorf, das schon seit 1939 nicht mehr existiert. Damals musste das Dorf dem erweiterten Truppenübungsplatz Münsingen weichen. Erst im April 2006 wurde der Truppenübungsplatz aufgelöst. Heute ist das Gelände  das Herzstück des Biosphärengebietes Schwäbische Alb. Auf gekennzeichneten Wegen kann man diese herrliche Landschaft zu Fuß oder mit dem Rad bewandern und befahren. Autos sind verboten. Wer sich genauer informieren möchte kann das hier G R U O R N .

Also parken wir das Auto und wandern los.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Leider war es wieder ein trüber Tag.

Die Landschaft ist naturbelassen und steht unter Aufsicht der Bundesforstverwaltung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am liebsten hätten wir die wunderschönen roten Äpfelchen geerntet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Na bitte,  wir sind auf dem richtigen Weg

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Übrig geblieben vom Dorf sind nur die Kirche und das alte Schulhaus.

Die Kirche kommt in Sicht

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch das Schulhaus ist jetzt zu sehen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Schulhaus befindet sich ein kleines Museum, das wir natürlich besuchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier sieht man das ehemalige Dorf. Schulhaus und Kirche habe ich mit Pfeil markiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir gehen hinüber zur Kirche

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kirche und Friedhof werden von einem Verein erhalten und gepflegt.

Die Gräber sind natürlich alt und verwittert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein klein wenig wehmütig verlassen wir diesen Ort der Erinnerung.

Nachdem wir dann noch im alten Schulhaus gemütlich in dem kleinen Restaurant gespeist haben, machten wir uns auf den Rückweg zum Auto.

Unterwegs begegnete uns noch dieses hübsche Schild

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf dem Nachhauseweg kam dann die Sonne raus 😦 Aber vielleicht hat diese trübe Stimmung ja ganz gut zur Geschichte des Ortes gepasst. Nehmt euch die Zeit und lest den eingangs erwähnten Wiki-Bericht mal durch.

 

 

 

 


Loipen rund um die Skihütte in Laichingen

Heute unterbreche ich  mal kurz meinen Winterschlaf. Die Sonne kam raus und wir sind zur Skihütte gegangen. Diese wird im Winter vom Skiverein Laichingen samstags und sonntags jeweils nachmittags ab 14 Uhr bewirtschaftet. Rund um die Hütte gibt es wunderbar gespurte Loipen. Es war ein Genuss, endlich mal bei Sonnenschein spazieren zu gehen. Leider hatte ich nur meine kleine Kamera dabei, aber so schlecht sind die Bilder auch wieder nicht.

Die Laichinger Skihütte

S10

Auch die Langläufer haben das Wetter genossen

S1

S6

S7

Hier kann man gut sehen, dass wir eine Menge Schnee haben

S9

An diesem  „Weg“ beginnt in etwa im Sommer die Landebahn unseres kleinen Flugplatzes

S4

Jetzt noch zwei Bilder von den Loipen

S5

S8

Mehr Motive gab es leider nicht. Bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen haben wir uns dann in der Skihütte noch aufgewärmt.


Vor dem Regen

Einfach ein paar Eindrücke von unserer Alblandschaft kurz vor dem Regen

Landschaft1

Landschaft2

Landschaft4

Landschaft7


Mal wieder am Randecker Maar

Wieder mal habe ich einen meiner Lieblingsplätze besucht.

Von Frühling ist noch nicht viel zu sehen, aber der Ausblick ist immer wieder schön.

Ausblick-klein

Den Drachen, den ich schon mal gezeigt habe, gibts auch noch

Drachen-klein

Warten auf den Frühling

Baum-klein

Am Wegesrand

Pilz-klein

Die Schäfchen genießen die Sonne genau wie wir

Schäfchen-klein

Dort ist es wirklich immer wieder schön, auch wenn die Blümchen noch auf sich warten lassen.


Im Wental

Spaziergang durch ein Tal mit phantastischen Felsenformationen. Leider gabs mal wieder  keinen Sonnenschein.

Das war das einzige Stückchen Himmel, das sich mal kurz blau zeigte

Wetter

Der „Eingang“ ins Tal

Fels7

Man kann sich gut vorstellen, das hier vor Millionen von Jahren mal ein Meer war

Fels1

Fels2

Fels3

Gehen wir mal näher ran

Fels8

Fels9

Sitzt da nicht ein Waldgeist?

Fels10

Hier begegnet uns ein Riesenfrosch

Fels5

Auf der anderen Wegseite beobachtet uns ein Igel

Fels12

Eine Schildkröte gabs auch 🙂

Fels13

Ein Haus mit hohlen Fenster oder doch ein Elefant?

Fels14

Nach all diesen gespenstischen Weggenossen haben wir uns Kaffee und Kuchen im dortigen Hotel verdient.

Hotel

 


Was mir so vor die Linse kam

Ein kleiner Spaziergang am Sonntag und ein Sammelsurium von Bildern.

Noch in der Stadt gings vorbei am Kriegerdenkmal

Denkmal

Auf der anderen Straßenseite werde ich daran erinnert, dass ich  eigentlich überhaupt nichts anzuziehen habe 🙂

Schaufensterpuppen

Raus aus der Stadt Richtung Tiefenhöhle.

Es herrscht Tauwetter

Tauwetter

Allerdings geht ein sehr stürmischer Wind.

Hier ein Blick auf die windzerzauste Landschaft

Landschaft

Landschaft1

Landschaft2

Die Bäume sind noch im Winterschlaf

Bäume

Ast

Da es keine weiteren Motive gab, habe ich noch ein paar A……….stlöcher fotografiert 🙂

Astloch

Astloch1

Astloch2

So, das wars, mehr habe ich unterwegs nicht gefunden.


Endlich mal blauer Himmel

Am Freitag und Samstag wurden wir auch mal mit blauem Himmel verwöhnt. Also Fotoapparat geschnappt und raus in die Natur.

Landschaft1-klein

Landschaft-klein

Landschaft3-klein

Ein paar Halme schauen noch raus

Stoppelfeld-klein

Stoppelfeld1-klein

Eiszapfen sind uns auch begegnet 🙂

Eis1

Der Pflug muss wohl warten, bis der Schnee wieder weg ist

Pflug-klein

Blick nach oben und nach unten

Baum3-klein

Spuren-klein

Auf dem Rückweg haben sich dann schon wieder Wolken gebildet und aus wars mit dem Sonnenschein

Weg1-klein

Heute war es schon wieder trübe und es gab Schneeregen. Na wenigstens zwei Tage wurden wir verwöhnt. Man wird ja bescheiden.


Schneespaziergang

Leider mal wieder ohne Sonne. Es hat zwar jetzt genug Schnee, aber der Himmel war gestern wieder grau in grau. Immerhin sind wir ca. 1 1/2 Std. „gespandert“ – das ist mein Gehstil, im Tempo zwischen Spaziergang und Wanderung, also Spanderung 🙂

Von dort unten kommen wir

Spazierweg1-klein

Die Skifahrer genießen den ersten Schnee

Skihang-klein

Dieser freundliche Herr hat uns am Wegesrand begrüßt

Schneemann1-klein

Ganz kurz war mal die Sonne zu sehen

Schneebaum2-klein

Im Harprechtshaus gabs dann nach halber Strecke Kaffee und Kuchen. So eine Station muss bei meinen Rundgängen unbedingt dabei sein. Man braucht ja schließlich ein Ziel 🙂

Harprechtshaus-klein

Auf dem Rückweg durch ein kleines Dorf sahen wir diese Tür und das Fenster. Die Farbe tat richtig gut.

Türe-klein

Fenster-klein

Der Waldweg führte uns dann zurück zum Auto

Waldweg-klein


Ein Sonnentag auf dem Hohen Neuffen

Leider gibt es immer noch nicht genug Fotomotive bei dem Mistwetter. Also wird es auch in nächsten Zeit nicht sehr viele Beiträge geben.

Aber gestern wars mal seit Wochen wieder schön und wir sind sofort losgefahren.

Vom Hohen Neuffen habe ich euch ja schon mal Bilder gezeigt. Es wird sich also einiges wiederholen. Ich hoffe, ihr schaut sie trotzdem an, es war wirklich ein Traumtag.

Schon auf dem Weg hoch zur Burg hatte man durch die Bäume einen schönen Blick ins Tal.

Waldweg mit Blick

Da kommt auch schon die Burg in Sicht

Blick auf Burg

Na nu, was steht denn da auf der Mauer

Ziege2

Die Ziege denkt wohl, sie sei eine Gemse 🙂

Ziege

Oben wie immer ein wunderschöner Ausblick

Ausblick1

Ausblick3

Mauer-Durchblicke

Durchblick1

 

Durchblick4

Durchblick5

Durchblick6

Ein Blick in den herrlich blauen Himmel im Burghof

Baum1

Auf dem Rückweg haben wir noch eine Weile diesen „Flieger“ beobachtet, der genau wie wir das herrliche Wetter genossen hat.

Flieger1

Flieger2

Flieger4

Leider regnet es heute schon wieder. Warten wir auf besseres Wetter und neue Bilder.

 


Herbstzeit-Pilzzeit

Es wird Herbst.

Gestern auf unserer Wanderung am Albrand haben wir die ersten Pilze entdeckt.

Gleich eine ganze Menge auf einmal

Pilze2a-klein

Gehen wir mal etwas näher ran

Pilze3-klein

Pilze-klein

Pilz3-klein

Ach ja, einen schönen Ausblick hatten wir auch 🙂

Ausblick1-klein

Ausblick5-klein


Als die Sonne schien

Vor 10 Tagen hat sich zum letzten Mal die Sonne hier gezeigt. Leider beim Spaziergang nicht die leiseste Ahnung von Frühling. Ihr müsst also nochmals mit Schneebildern vorlieb nehmen. Heute sieht es übrigens noch genau so aus, nur etwas grauer und matschiger. *heul*

Feldweg-klein

Schneeweg-klein

Baumstumpf1-klein

Wald-klein


Zwischen den Jahreszeiten

Leider ist der goldene Herbst vorüber und das Schmuddelwetter hat eingesetzt.

Am Anfang meines Spazierganges scheint noch die Sonne auf das Städtchen

Letzte Äpfel halten sich am Baum fest

In einem Vorgarten blüht die letzte Rose

und auf der Wiese verabschiedet sich das letzte Blümchen

Das Efeublatt an der Hausecke ist schon verwelkt

Der Himmel bewölkt sich und ein starker Wind kommt auf. Er kann allerdings kein Blatt mehr vom Baum „fegen“, die sind längst gefallen.

Gleich wird es regnen

Huch, der Winter steht vor der Türe.


Über dem Nebel

Die letzten Tage waren wir ja hier oben auf der Sonnenseite. Unten im Tal war Nebel.

Also nichts wie raus in die Natur

Durch eine wundervolle Landschaft

führt uns unser Weg  zum Harpprechtshaus, einem Haus des DAV Sektion Schwaben.

Von dort oben hat man eine herrliche Aussicht

Ein Stück weiter unten am Sommerberg bietet sich dieser Blick zum Genießen

Da wir diese Aussicht auch noch vom Restaurant Sommerberg aus bei Kaffee und Kuchen genossen haben war der Tag perfekt 🙂


Herbstwald

Noch ein kleiner Rückblick in die goldene Jahreszeit.

Aufgenommen im Dontal bei Gutenberg. Einfach immer wieder faszinierend diese herrlichen Herbstfarben.


Am Bächle

Der hübsche kleine Bach fließt durchs Dontal, (für Ortskundige – das Tal geht von Gutenberg ab) und heißt so viel ich weiß sogar Don 🙂 Da bin ich mir aber nicht ganz sicher. Ist auch egal, meine „Bächles“-Impressionen könnten überall sein. Ich habe einfach mal mit der Kamera draufgehalten und das Wässerchen fotografiert.


Der Breitenstein im Herbst

Vom Breitenstein habe ich im Sommer schon mal Aufnahmen gezeigt. Am schönsten ist es dort natürlich auch im Herbst. Also noch ein Rückblick auf die vergangenen Wochen

Blick auf die Burg Teck

Mit der Silberdistel, dem Wahrzeichen der Schwäbischen Alb endet mein kleiner Ausflug zum Breitenstein.


Herbstimpressionen

Noch einmal ein paar Herbstbilder ehe der Winter kommt. Andere Motive habe ich im Augenblick leider nicht 🙂


Herbstspaziergang

Mein erster Herbstspaziergang am Dienstag letzter Woche führte mich mal wieder zum Randecker Maar. Das ist einer meiner Lieblingsplätze am Albrand.

Dort wurde im Juli im Rahmen der Erstellung eines Kunst- und Aktionspfades dieser imponierende Drachen erstellt.

Nähere Informationen darüber findet ihr h i e r

Auch diese Steingebilde wurden vermutlich im Rahmen dieser Aktion erstellt

Selbst die Pferde haben eine Weide „mit Ausblick“

Diese Pilze sahen wir direkt am Wegesrand. Keine Ahnung ob sie giftig oder genießbar sind. Für mich sind sie einfach ein schönes Fotoobjekt 🙂

Der Schmetterling hat leider nicht stillgehalten 😦

Nochmal ein Blick ins Tal

Setzen wir uns auf die Bank und träumen von weiteren sonnigen Herbsttagen


Langer Spaziergang im Wald

Bei der großen Hitze in der letzten Woche hatten wir uns entschlossen, schon früh um 9 Uhr loszugehen und möglichst nur im Wald zu laufen. Dass daraus dann eine 2 1/2 Stunden – Wanderung wurde hat sich einfach so ergeben 🙂

Schon die Anfahrt vorbei an Feldern mit herrlichen Kornblumen war reizvoll

Ein wildromantischer Weg, den wir uns da ausgesucht haben

Überall waren wunderbare Blüten zu sehen

Aber auch der Wald selbst war wildromantisch

Am Tierstein, einer Felsformation, machten wir Halt und genossen den Blick ins Tal

Dort beobachteten wir auch Herrn Schneck bei seinem Frühstück 🙂

Pünktlich zur größten Mittagshitze ware wir dann müde aber glücklich wieder zu Hause.


Am Randecker Maar

Diesmal nehme ich euch mit zum Nordrand der Schwäbischen Alb. Dort gibt es einige Stellen, von denen aus man einen herrlichen Blick ins Tal hat. Das ist natürlich im Frühjahr und im Herbst besonders schön.

Durch diese schöne Allee gehts zum Randecker Maar

Und schon stehen wir am Albrand

Zurück gings über ein Hochmoor

Mit diesem kleinen Esel, der da irgendwo im Moor rumstand 🙂 ist mein Rundgang zu Ende.

Einen noch schöneren Ausblick hat man vom „Breitenstein“. Tut mir leid, da müsst ihr auch noch mit mir hin im nächsten post 🙂


Mailandschaften

Wie herrlich leuchtet                                              Es dringen Blüten
Mir die Natur!                                                         Aus jedem Zweig
Wie glänzt die Sonne!                                             Und tausend Stimmen
Wie lacht die Flur!                                                   Aus dem Gesträuch

(Auszug aus dem „Mailied“ von Johann Wolfgang von Goethe)

Auf meinem letzten Sonntagsspaziergang habe ich nicht  nur Schnecken fotografiert 🙂 Genießt einfach mit mir die schöne Natur. Wir befinden uns im Naturschutzgebiet Eichberg am Rande meiner Stadt.

Wachholderheide, eine typische Alblandschaft

mein Auto wird immer kleiner 🙂