ute`s Fotoblog

Puppenausstellung I


Der letzte Sonntag war total verregnet. Da bot es sich an, in eine Ausstellung zu gehen. Wir haben hier in der Nähe ein Kutschenmuseum, von dem ich euch auch schon mal Bilder gezeigt habe. Dort gibt es  immer mal wieder Sonderausstellungen. Diesmal waren es Puppen und Puppenwagen. Es gab so viel zu fotografieren, dass ich daraus drei Beiträge gemacht habe und euch nun also dreimal langweilen werde. Der erste Teil widmet sich sagen wir mal „aktiven“ Puppen, der zweite Teil zeigt Puppen und Puppenwagen und im dritten Teil bin ich etwas näher rangegangen und habe ein paar Puppenportraits versucht.

Also fangen wir an 🙂

Das ist erst mal der Eingang zum Kutschenmuseum

Kutsche-klein

Drinnen begrüßt uns ein Ehepaar mit Kinderwagen

Familie-klein

Nun schauen wir mal, was die Puppenkinder so alles unternehmen

Puppe9-klein

Schaukelpferd-klein

Schaukelpferd2-klein

Pferd mit Puppe-klein

Puppe mit Wagen-klein

Die hier hat sich ein wenig geschämt, hat mir aber erlaubt, sie zu zeigen 🙂

Puppe auf Topf-klein

So, das wars mal für heute, Fortsetzung folgt.

Advertisements

47 Antworten

  1. Und hier „und euch nun also dreimal langweilen werde“ machst du auf W. Busch mit seiner „Selbstkritik“ – „Und hoff’auf Widerspruch, der mir genehm“.
    Das sind ja wirklich Exemplare aus unserer Kinderzeit – gefallen mir.

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 12:29

    • Clara, ich hatte Fotoerlaubnis. Das sind alles Leihgaben von Privatpersonen.

      Gefällt mir

      8. Januar 2013 um 15:51

  2. Das sechste Foto ist Juzicka zu Pferd 🙂

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 12:30

  3. Hey, das ist zauberhaft, liebe Ute!
    Echt niedlich und schön zugleich.
    Von den Eltern wagte wohl niemand, freiwillig den Wagen zu schieben… 😉
    Soso, Puppen reiten also gern.
    Ein Schaukelstuhl neben einem Schaukelpferd, das Rad vom Stuhl schaut echt betagt aus.
    Und Pnikelpott unterm Stuhl, war wohl damals üblich….
    Ich freu mich auf die Forstsetzung!
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 12:47

    • Bärbel, genau das hat mir gefallen, dass alles so liebevoll gestaltet war.

      Gefällt mir

      8. Januar 2013 um 15:52

  4. WAS es alles gibt …

    Ich glaube, aus dem Museum würde ich nie wieder raus kommen! ;o)

    Danke fürs Zeigen, liebe Ute! Jedes Foto zeigt, wie sehr Du es genossen hast.

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 13:08

    • Das kann ich nur bestätigen, liebe Tina. Auch ich hätte mich stundenlang dort aufhalten können. Die Ausstellung ist noch bis Ende Februar. Durchaus möglich, dass ich mir diese Freude noch einmal mache 🙂

      Gefällt mir

      8. Januar 2013 um 15:54

  5. Schön, da freue ich mich auf die weiteren Beiträge! 🙂
    Diese viele Handarbeit der Korbflechterei und der Holzarbeiten – toll!

    ..grüßt dich Monika

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 16:23

  6. Eine sehr schöne Sammlung! ‚Bubi‘ auf dem untersten Bild erinnert mich sehr an meine Schildkröt-Puppe, die ich leider nicht mehr besitze. 😉

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 16:53

    • Stimmt, ich hatte auch mal so eine Schildkröt-Puppe, die dann irgendwann verschwunden ist.

      Gefällt mir

      8. Januar 2013 um 17:32

  7. Hallo Ute,
    eine sehr interessante Ausstellung, mir gefällt, dass die Puppen „aktiv“ sind! 😉
    Bin gespannt auf die Fortsetzung mit den Kutschen.
    Lieben Gruss
    moni

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 17:49

  8. cosmea49

    Ich hatte es nie mit Puppen, aber trotzdem finde ich, dass sie gezeigt werden sollen! Denn, sie sind ein Stück Kulturgut. Mittlerweile kaufe sogar ich wieder Puppenkleider, oder stricke schon mal einen Puppenschal, weil ich da nicht so arg viel handarbeiten muss. Die Puppe gehört dem Enkelmädle.

    Schön finde ich ja das Schaukelpferd und den Toilettenstuhl.

    Ich finde es nicht langweilig!

    Lieben Gruß, Brigitte

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 18:24

    • Auch ich habe früher kaum mit Puppen gespielt. Heute begeistern sie mich 🙂

      Gefällt mir

      9. Januar 2013 um 10:25

  9. Sehr schön.
    L.G.
    Lucian

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 18:26

    • Du liebst vermutlich eher die lebendigen Püppchen 🙂

      Gefällt mir

      9. Januar 2013 um 10:27

  10. He.ute

    Herrlich, ich hab zwar nie mit Puppen gespielt aber das sind ja besonders hübsche Exemplare, ich bin gespannt auf die beiden nächsten Puppenbeiträge 🙂
    Liebe Grüße
    Heike

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 22:46

    • Heike, ich habe auch Spielzeugautos bevorzugt. Heute aber können mich solche Puppen schon begeistern.

      Gefällt mir

      9. Januar 2013 um 10:28

  11. Das sind schöne Puppen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, liebe Ute.
    Übrigens hatte ich auch eine Schildkrötpuppe. Wo die heute ist, weiß ich leider nicht mehr. Schade. 😦

    Grüßle
    Traudi

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 22:54

    • Ja Traudi, meine Schildkrötpuppe ist leider auch irgendwann verschwunden.

      Gefällt mir

      9. Januar 2013 um 10:28

  12. sehr interessant. da waere ich auch gerne mitgegangen. ich finde puppen sowieso toll. schoen, dass du uns fotos mitgebracht hast liebe Ute.

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

    8. Januar 2013 um 23:14

    • Freut mich, wenn dir die Püppchen gefallen, liebe Sammy.

      Gefällt mir

      9. Januar 2013 um 10:29

  13. Da wäre ich wieder gerne mitgegangen. Schön, die Ausstellung, ganz liebevoll und detailverliebt gestaltet. Und deine Bilder bringen das alles sehr gut rüber, liebe Ute.
    (Meine jüngste Tochter lag in einem ähnlichen Wagen wie der auf dem Foto 2. Da waren solche großen Räder gerade wieder Mode. Ich fand es gut, weil man damit ganz wunderbar über so allerlei Hindernisse kam. :D)

    Gefällt mir

    9. Januar 2013 um 11:49

  14. Tolle Puppen.Wünsche dir einen schönen Tag.Gruß Gislinde

    Gefällt mir

    9. Januar 2013 um 11:57

  15. Liebe Uta, das ist echt schön, unsere Enkel sind nun schon zu groß dafür, aber es lässt auch die Augen der Großen blinken, wunderschönen Mittwoch, KLaus

    Gefällt mir

    9. Januar 2013 um 13:41

  16. Das sind wunderschöne Bilder, fast wie im damaligen Leben und auch ich selbst habe ungern mit Puppen gespielt, aber das hier ist ein schönes Stück Nostalgie.

    LG Mathilda

    Gefällt mir

    9. Januar 2013 um 14:09

    • Vor allem noch ohne Technik wie heute die Puppen, die schreien und weinen usw. 🙂

      Gefällt mir

      9. Januar 2013 um 18:57

  17. Liebe Ute,
    Du machst immer so interessante Investigationstouren. Danke Dir für die interessanten Bilder.
    LG Karl-Heinz

    Gefällt mir

    10. Januar 2013 um 01:31

    • Gerne Karl-Heinz. Für Männer sind die Puppenkinder ja wohl weniger interessant 🙂

      Gefällt mir

      10. Januar 2013 um 11:00

  18. Sehr interessant, das Museum würde mir auch gefallen

    Gefällt mir

    10. Januar 2013 um 12:37

  19. Bei uns ist’s auch schon seit ewig trüb und regnerisch liebe Ute, aber irgendwann muss sich die schöne Sonne auch mal wieder zeigen.
    Das erste Geschenk meines Mannes war eine handgemachte Porzellanpuppe,
    worüber ich mich natürlich unheimlich freute.
    Sind wirklich schöne, interessante Bilder hier wieder bei dir und mag auch solche Reisen in die Vergangenheit sehr.
    Grüße dich auch wieder lieb und wünsche dir noch einen wunderschönen Tag

    Gefällt mir

    10. Januar 2013 um 13:15

    • Das war ja wirklich eine schöne Idee deines Mannes, liebe Ann.

      Gefällt mir

      10. Januar 2013 um 16:14

  20. Wirklich eine interessante Ausstellung. Ich hab auch noch eine ganz alte Puppe. Es ist spannend zu sehen was es früher so gab 😉 Ohh, ich glaub ich werd alt 😉 ♥Barbara

    Gefällt mir

    11. Januar 2013 um 20:37

    • Barbara, was soll ich da sagen 🙂 In meinen Augen bist du noch ein junges Mädchen.

      Gefällt mir

      11. Januar 2013 um 22:37

      • *lächel* Danke Ute, aber ich werd nun auch schon 54 😉 Und wenn ich ehrlich sein soll, mir gefällt älter werden eigentlich nicht so, abgesehen davon das ich immer gelassener werde 😉 Naja, man kann auch nix dran ändern 😉 Wie manche sich den Schnippeldoktors hingeben, das käme für mich nicht in Frage. Abgesehen vom Haare färben mach ich nix, das muss reichen 😉

        Gefällt mir

        12. Januar 2013 um 10:17

      • Ach eins noch, ich denke solange man im Herzen jung bleibt, wird man jung leben 😉

        Gefällt mir

        12. Januar 2013 um 10:18

      • Die Gelassenheit nimmt noch weiter zu, liebe Barbara. Das ist immerhin ein Vorteil des Alters 🙂

        Gefällt mir

        12. Januar 2013 um 12:10

  21. …irgendwo beim vorbeigehen habe ich sowas in Köln auch mal gesehen, habe mich aber nicht getraut rein zu gehen. Habe bei so vielen unechten Augen ein ganz seltsames Gefühl im Bauch*ghh*

    Guten Start in den Sonntag!

    Gefällt mir

    13. Januar 2013 um 07:31

    • Dann hast du wohl früher auch keine Puppen gehabt ? Unecht sind die Augen ja, aber doch nicht böse. Ganz im Gegenteil, das sind alles liebe Gesichter 🙂

      Gefällt mir

      13. Januar 2013 um 11:11

  22. Danke, dass Du uns mitgenommen hast. Eine sehr schöne Ausstellung, die mir gefällt. Es hat wunderbare Sujets dabei wie z.B. die Holzrössli, die Kinderwagen und und und…

    Gefällt mir

    18. Januar 2013 um 11:56

    • Gerne, lieber Ernst. Ein klein wenig Nostalgie ist auch mal schön 🙂

      Gefällt mir

      18. Januar 2013 um 13:39

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s