ute`s Fotoblog

Wanderung Schillerstein-Gleißenburg


Letzten Samstag haben wir das schöne Wetter nochmals ausgenutzt.

Von Blaubeuren aus gibt es viele Wanderwege hinauf auf die Höhe. Wir haben den Weg zum Schillerstein und weiter zur Gaststätte Gleißenburg gewählt. 20 Minuten waren auf dem Schild am Ortsende angegeben. Es ging zwar ständig durch den Wald; aber bei der Hitze und meiner Kondition *schnauf* haben wir dann doch 40 Minuten gebraucht. Unterwegs gabs noch einen Abstecher zum Schillerstein mit schönem Blick ins Tal. Zwischendurch fragte ich meine Weggenossen schnaufend, ob sie sicher sind, dass wir irgendwann aus dem Wald „herausfallen“ und dort auch ein Lokal ist 🙂  Oben angekommen war ich dann doch stolz, dass ich es geschafft hatte. Viel habe ich nicht fotografiert, ich war mit mir selbst beschäftigt.

Der Schillerstein

Blick ins Blautal Richtung Ulm

Weiter gehts

Immer wieder faszinieren, wie sich die Bäume mit ihren Wurzeln im Fels festkrallen

Oben angekommen haben wir es uns in der Gartenwirtschaft unter Apfelbäumen gemütlich gemacht.

Die Inhaber des Gasthofes betreiben eine Alpakazucht. Es war so schön, diesen hübschen Tieren mit ihrem Nachwuchs zuzuschauen. Ein paar Bilder davon dann im nächsten Beitrag.

Advertisements

44 Antworten

  1. Ach! Man kann sich richtig vorstellen, wie die Luft so war:-) Hier bei uns ist heute Nebel 100%, also fahren wir irgendwo Kaffä trinken:-)

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 08:15

    • Viel Spaß, liebe Luiza. Ja, wir haben wohl den letzten schönen Sommertag erwischt. Hier ist zwar kein Nebel aber es ist trübe und kalt.

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 13:50

  2. Ute, die angegebenen „20 Minuten“ sind für Leute bis 40 gedacht. Alle anderen dürfen pro Lebensjahr eine Minute länger brauchen – also lagst du doch hervorragend im Limit.
    Sehr schöne Fotos – aber da sind wir ja nichts anderes von dir gewohnt.

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 09:19

    • Danke leibe Clara, das tröstet. Dann habe ich für mein Alter ja noch schnell gemacht 🙂

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 13:51

  3. april

    Eine weite Sicht ist immer wieder schön und weitet auch das Herz (finde ich). Aber gib’s mal ehrlich zu: du hast doppelt so lange gebraucht wegen des Fotografierens (das sagt Herr April immer über mich … ich würde an jedem Blümchen stehen bleiben) 😉
    LG Ingrid

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 09:51

    • Das kommt natürlich noch dazu, liebe Ingrid. Ab und zu muss man den Anderen hinterherrennen. Meine beiden Begleiterinnen allerdings sind das von mir gewohnt
      und bleiben geduldig stehen.

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 13:52

  4. Schöne Bilder!

    Da wäre ich doch gerne mitgekommen, auch wenn der Anstieg sicher ein wenig anstrengend war. 😉 Aber dann gemütlich unter Apfelbäumen sitzen, das hätte mir gut gefallen.

    LG Bärbel

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 12:34

    • Eigenartig war, dass trotz Äpfeln und Saft auf dem Tisch nicht eine Wespe da war.
      Möglich, dass Wespen Alpakas nicht mögen, keine Ahnung.

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 13:54

  5. Stimmungsvolle Bilder hast Du von Deiner anstrengenden Wanderung mitgebracht und auf die Alpaka freue ich mich schon. 🙂

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 12:42

  6. Ich finde es beeindruckend, wie sich der Baum an den Wurzeln festkrallt. Man kann über diese Urwüchsigkeit und Kraft immer nur wieder staunen.

    Deine kleine Fotostrecke ist mal wieder schön anzusehen. Ganz liebe Grüße zu dir, Ute.

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 13:00

    • Mandy, das ist aber lieb, dass du trotz Krankheit bei mir vorbeischaust. Ich hoffe es geht dir ein wenig besser.

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 13:55

  7. Barbara

    Hallo Ute, ich denke wir beide würden gut zusammen wandern können. Schöne Bilder hast du mitgebracht. Mal ganz herzliche Grüße hier lass, Barbara

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 13:12

    • Dann bist du also auch eine „gemütliche“ Wanderin, liebe Barbara 🙂 Auf ebener Strecke kann ich lange wandern, aber auch da immer schön gemütlich.

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 13:56

      • Barbara

        Ja Ute, bin ich, denn ich hab ja auch immer die Kamera im Anschlag und deinen Bildern zu Folge du ja auch 😉

        Gefällt mir

        12. September 2011 um 17:05

  8. fudelchen

    Liebe Ute, das sind gar wundervolle Bilder und ich wäre bestimmt auch irgendwann oben angekommen…aber schnaufend wie eine Dampfwalze, da ich nicht gut zu Fuß bin und keine Kondition habe.
    Auf die Tierfotos freue ich mich schon.

    Herzlichst ♥ Marianne *knuddel*

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 13:25

    • Marianne pssssst, wir wissen ja, was auch ein klein wenig dazu beiträgt, dass uns die Kondition fehlt 🙂

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 13:57

      • fudelchen

        😉 *zwinker* Aber seit ich keinen Sport mehr treiben kann, da ist so ein Marsch ganz schön mühsam für mich geworden…dann bitte mit Sänfte 😀

        Gefällt mir

        8. September 2011 um 14:12

  9. Was für herrliche Fotos liebe Ute,

    Was für eine Histoy hat dieser Schillerstein ?
    Unwissende Frage, aber ich kenne eben nicht alles
    in Deutschland. Und da muss ich einfach fragen´
    weil mich ja alles interessiert.

    Liebe Grüsse, Elke

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 16:09

    • Liebe Elke, das ist lediglich ein Denkmal auf einem Felsen, da zum 100. Todestag von Friedrich Schiller 1905 erbaut wurde. Ein beliebtes Ausflugsziel einfach wegen der schönen Aussicht 🙂

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 17:12

  10. Es ist eigenartig, haben wir ein Ziel – auch ein zeitliches, dann fotografiere ich so gut wie nix. Aber ansonsten dauern die Wege einfach länger, eben weil ich stehenbleibe, um was per Foto festzuhalten.
    Und wenn du dann rennn musst, um die anderen einzuholen, ist es kein Wunder, dass dir die Puste ausging.
    Aber die Weite Sicht, sowas gut einfach guuuuuuuuut, da können Auge, Herz und Seele sich erholen und geniiiiiießen.
    Ihr Qualmer, ihr, also sozusagen selbst Schuld, lach.

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 16:16

    • Bärbel pssst. das sollst du doch nicht verraten 🙂
      Zum Fotografieren gehe ich deshalb am Liebsten alleine weg und nehme mir viel Zeit.
      Aber so eine kleine Wanderung mit Kameradinnen ist auch mal ganz schön.

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 17:13

  11. Ich staune auch über die Kraft der Wurzeln, super Bild.
    Und die Äpfel lachen einen an.
    LG Kerstin

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 16:58

    • Über diese Wurzeln muss ich einfach auch immer wieder staunen. Sie faszinieren mich einfach.

      Gefällt mir

      8. September 2011 um 17:14

  12. Rasten unterm voll behangenen Apfelbaum – wie herrlich! 😀

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 19:10

    • Margot, das kannst du sichere auch noch bei deinem nächsten Besuch am Bodensee 🙂

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 08:34

  13. Nimm mich bitte mit auf die nächste Wanderung, liebe Ute. So richtig in die Ferne schauen würde mir sicher gut tun.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    8. September 2011 um 19:51

    • Gudrun, das ist wirklich eine Erholung für die Augen. Du könntest es sicher gebrauchen.

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 08:34

  14. Die Bilder sind ja traumhaft, welch tolle Eindrücke. Der Baun bzw, die Wurzeln sehen interessant aus 🙂

    LG
    Stefanie

    Gefällt mir

    9. September 2011 um 05:46

    • Wie diese Bäume auf dem kargen Boden überleben können fasziniert immer wieder, Stefanie 🙂

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 08:35

  15. Wie immer traumhaft schöne Bilder, liebe Ute 🙂
    Liebe Grüße,
    Sylvia

    Gefällt mir

    9. September 2011 um 06:06

    • Dankeschön, liebe Sylvia, es freut mich, wenn sie dir gefallen.

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 08:36

  16. Hallo Ute, beeindruckende Bilder hast du da mitgebracht, ich wußte gar nichts vom Schillerstein und Gleißenburg. Danke für den Wandertipp. Wir waren mit dem Jahrgang in Blaubeuren Weiler, leider hat es die ganze Strecke geregnet, aber zur Kaffepause beim Beckabeck in Blaubeuren wars dann umso gemütlicher.
    Gr. Karl

    Gefällt mir

    9. September 2011 um 08:53

    • Es freut mich, lieber Karl, dass du durch mich einen neuen Wanderweg entdeckt hast 🙂
      Da gibt es auch einen längeren Rundwanderweg für Leute, die besser zu Fuß sind als ich.
      Heute werden wir in großem Bogen zur Höhle wandern.

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 11:30

  17. Hallo Ute,
    die Bilder sind super schön – was für eine herrliche Aussicht!
    Auch das „Durchguck-Bild“ gefällt mir sehr.
    Sowas mag ich ja auch zu gern: erst ein wenig Bewegung (oder ein wenig mehr *gg*) und dann irgendwo einkehren 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

    Gefällt mir

    9. September 2011 um 09:42

    • Ohne einkehren geht gar nichts, liebe Katinka. Man muss ja schließlich ein Ziel haben 🙂

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 11:30

  18. oh ja. an blaubeuren erinnere ich mich noch gut, da war ich mal mit meiner schule. ist schon ewig lange her, naemlich als wir noch in deutschland stationiert waren, aber es war so beeindruckend, dass ich das bis heute nicht vergessen habe. da wuerde ich ja gerne noch mal hin…

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

    9. September 2011 um 15:51

    • Wie schön, dass du dich noch an Blaubeuren erinnern kannst, liebe Sammy. Ach ja, das wäre wunderbar, wenn wir uns treffen könnten.

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 18:28

  19. Was für eine Aussicht, ich bin auch immer wieder überrascht wo Bäume überall Halt finden. Du hast uns wieder auf einen schönen Ausflug mitgenommen 🙂

    Gefällt mir

    9. September 2011 um 18:09

    • Gerne Claudia, habe ich euch mitgenommen. Ihr musstet auch gar nicht den Berg hinauf schnaufen wie ich. 🙂

      Gefällt mir

      9. September 2011 um 18:29

  20. *ggg* das kenne ich … wenn es etwas anstrengender wird, dann bin ich auch eher mit mir selbst beschäftigt und vergesse das Fotografieren :mrgreen:

    Aber die „wenigen“ Bilder, die du mitgebracht hast, sind dafür sehr aussagekräftig … eine wunderschöne Tour muss das gewesen sein.

    Gefällt mir

    11. September 2011 um 14:05

    • Gut, dass es dir auch so geht, liebe Frauke 🙂 Heute ist es so heiß, dass ich überhaupt nicht rausgehe.

      Gefällt mir

      11. September 2011 um 14:11

  21. Ist mir im Urlaub auch so ergangen beim Wandern, ich war immer mächtig stolz wenn ich oben war und die Aussicht genießen konnte.
    LG
    Agnes

    Gefällt mir

    11. September 2011 um 19:04

    • Das ist dann die Belohnung, dass man durchgehalten hat 🙂

      Gefällt mir

      11. September 2011 um 20:53

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s