ute`s Fotoblog

Außergewöhnliche Grabstein-Inschrift


Auf einem Spaziergang über unseren Friedhof fand ich folgende Inschrift:

„Lebender, geh weiter in die Zukunft – hier triffst du nur die Vergangenheit“

Es würde mich mal interessieren, was ihr davon haltet. Ich selbst finde sie etwas „gewöhnungsbedürftig“ aber eigentlich gar nicht schlecht.

Advertisements

48 Antworten

  1. Mir gefällt der Spruch, er ist ausgesprochen tiefsinnig…

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 16:39

  2. Für mich ist der Besuch auf dem Friedhof immer wieder eine Reise in die Vergangenheit, welche mein Leben, mein Sein und mein Werden massiv mitbestimmt hat.

    Ich möchte es für mich so erklären:

    Ich selbst denke gerne an die Zeit mit meiner Oma zurück, aber das Leben spielt nun mal heute Hier und Jetzt und nicht mehr in der Vergangenheit. Ich möchte mich erinnern können, ohne mich in den Erinnerungen verlieren zu müssen.

    Leider gibt es viele Menschen, die mit ihrem Partner mitsterben, keine Anteilnahme am Leben haben, sich aufgeben und nur noch in der Erinnerung leben.

    Für mich ist der Spruch sehr tiefsinnig – in der Art wie: Komme zu Besuch, aber verweile nicht zu lange, sondern gehe dorthin zurück, wo deine Zukunft, deine Gegenwart ist. Verliere dich nicht in das Unabänderliche sondern nimm dies als Teil in dein Leben auf, gebe ihm aber nicht zu viel Gewicht….

    Ich hoffe, du verstehst in etwa, was ich ausdrücken möchte?

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 16:41

    • Mandy, du hast das wunderschön erklärt. Besser kann man es nicht sagen. Genau das hat der Verstorbene wohl uns allen sagen wollen. Danke für diese Auslegung.

      Gefällt mir

      5. Juni 2011 um 17:06

      • Das kam mir beim Lesen in den Sinn und ich habe einfach nur meine Empfindungen niedergeschrieben…

        Schön, wenn du es als Bereicherung zu deinem Post siehst.

        Gefällt mir

        5. Juni 2011 um 17:17

      • Hallo Ihr Lieben,
        ich kann mich nur völlig Mandy anschließen! LG Sibylle

        Gefällt mir

        8. Juni 2011 um 17:11

    • einfach wunderbar ge-und beschrieben!

      Gefällt mir

      7. Juni 2011 um 12:39

  3. Nachdenkenswert, aber kann der Friedhof, in manchen Kreisen Gottes Acker genannt, nicht auch auf die Zukunft nach diesen Leben hinweisen?

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 17:35

    • Darauf eine Antwort zu geben ist sehr schwierig. Es gibt dazu zu viele unterschiedliche Auffassungen 🙂

      Gefällt mir

      5. Juni 2011 um 20:56

  4. Kunigunde

    Ich mag auch die Grabsprüche lesen und stimme Mandy zu, allerdings würde ich noch hinzufügen-lerne aus der Vergangenheit.
    Liebe Grüße,kunigunde

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 17:43

    • Danke Kunigunde, lieb, dass du immer wieder bei mir reinschaust.

      Gefällt mir

      5. Juni 2011 um 20:57

  5. Es ist die Wahrheit. Soll sagen, ehret den Toten aber vergesst dabei euer eigenes Leben nicht.

    Ich find den Spruch klasse.

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 18:03

  6. Ein guter Vorschlag, denn es gibt zu viel Stagnation in unserer Gesellschaft. Ein wenig mehr in die Zukunft gehen und nicht nur an Altem festhalten, obwohl manch Altes sollte ganz fester Bestandteil bleiben. *Prüfet alles und behaltet das Gute für euch* Ein Teilzitat von Paulus. Mal ganz herzliche Grüße hier lass, Barbara

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 18:24

    • Sehr gut, liebe Barbara. Das Gute sollte man wirklich behalten.

      Gefällt mir

      5. Juni 2011 um 20:58

  7. Ich kann mich Synapse nur anschließen, so verstehe ich diesen Spruch auch. Nicht nur tiefsinnig finde ich ihn, auch wunderschön.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 19:27

  8. Ich mag den Spruch sehr 🙂

    Gefällt mir

    5. Juni 2011 um 20:20

  9. Mir gefällt dieser Spruch sehr gut!

    So was hab ich noch nie auf einem Grabstein gelesen. Aber die Vergangenheit sollte auch immer einen Gedanken wert sein.

    LG und einen guten Wochenstart!

    Lucie 🙂

    Gefällt mir

    6. Juni 2011 um 00:30

    • Mir war das auch neu, Lucie. Irgendwie habe ich mich angesprochen gefühlt.

      Gefällt mir

      6. Juni 2011 um 07:50

  10. Hallo Ute,
    doch….mir gefällt der Spruch…und es stimmt ja auch, was dort steht.

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    6. Juni 2011 um 08:06

    • Ja, inzwischen finde ich den Spruch auch richtig gut, Katinka.

      Gefällt mir

      6. Juni 2011 um 16:38

  11. Ich schließe mich „Wortmann“ an, die Toten nicht zu vergessen – aber im jetzt Leben. Für mich hat der Spruch genau diese Bedeutung.
    Er gefällt mir übrigens sehr gut!
    Klasse entdeckt!!!

    lg
    elke

    Gefällt mir

    6. Juni 2011 um 13:45

    • Danke Elke. Seit ich fotografiere laufe ich wirklich mit offenen Augen durch die Gegend. Foto hatte ich allerdings auf dem Friedhof nicht dabei.

      Gefällt mir

      6. Juni 2011 um 16:39

  12. Der Spruch ist sehr schön! In einer Todesanzeige habe ich mal gelesen “ Zack, Zack und weg“ Ich glaube es war ein Trinksprüch von einem Kegelclubb, aber das fand ich schon komisch!

    Gefällt mir

    6. Juni 2011 um 14:16

    • Das finde ich sogar pietätlos, einen solchen Spruch in eine Todesanzeige zu setzen.

      Gefällt mir

      6. Juni 2011 um 16:40

  13. Ein sehr guter Spruch!

    LG Bärbel

    Gefällt mir

    6. Juni 2011 um 17:52

  14. Ich find den Spruch gut, und es ist auch schon ganz viel dazu gesagt worden. Trauern ist sicher ganz wichtig, aber aufgehen darin sollte man nicht.

    Liebe Grüße von der („zurücken“) Gudrun

    Gefällt mir

    6. Juni 2011 um 20:17

  15. ein sehr schoener spruch.

    tja die vergangenheit, jeder mensch hat eine, egal ob lebend oder tot

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

    7. Juni 2011 um 00:02

    • Man sollte sich an die schönen Dinge der Vergangenheit erinnern und die weniger schönen ruhen lassen 🙂

      Gefällt mir

      7. Juni 2011 um 08:29

  16. nein, nein liebe ute, so etwas muss nicht sein! bis bald wieder sei lieb gegruesst manfred

    Gefällt mir

    7. Juni 2011 um 14:11

    • Aber die Worte sind doch gut und richtungsweisend, lieber Manfred 🙂

      Gefällt mir

      7. Juni 2011 um 14:36

  17. Der hat was, sehr Geistreich, Klasse.

    Gefällt mir

    7. Juni 2011 um 14:58

  18. Gefällt mir sehr gut der Spruch, doch hat uns die Vergangenheit zu dem gemacht was wir in der Gegenwart sind, damit wir so in die Zukunft gehen können.

    Gefällt mir

    8. Juni 2011 um 11:47

    • Claudia, auch das ist ein wunderschöner und wahrer Spruch.

      Gefällt mir

      8. Juni 2011 um 16:46

  19. Hallo Ute, ich kann mich allen andern Komentaren anschließen, ein nachdenklicher Spruch.
    Ich wieß nicht wie die andernin unserem Alter denken, aber ich lese die Todesanzeigen anders als in jungen Jahren und denke oft über die Dinge die noch kommen können nach.
    Herzliche Grüße Karl

    Gefällt mir

    8. Juni 2011 um 13:51

    • Karl ähnlich geht es mir auch. Mir ist beim Gang über den Friedhof aufgefallen, wie viele Menschen, die ich zumindest namentlich oder auch persönlich kannte, schon nicht mehr leben.

      Gefällt mir

      8. Juni 2011 um 16:48

  20. Tja, sicherlich trifft man die Vergangenheit.
    Aber die Tiere, die Pflanzen, die sind Gegenwart.
    Denn viele nutzen einen Friedhof als Naturpark…

    Gefällt mir

    8. Juni 2011 um 22:35

    • Bärbel, da hast du Recht. Ich gehe auch gerne über Friedhöfe und genieße die Natur und die friedliche Stille.

      Gefällt mir

      9. Juni 2011 um 13:44

  21. Vielleicht muss man ab und an mal in die Vergangenheit schauen, damit man weiß, dass man noch eine Zukunft hat?
    🙂

    Das ist ein richtig toller BlogBeitrag, liebe Ute, so viele Kommentare und Anregungen, super!

    Ich wünsche euch allen ein schönes Pfingstfest, liebe Grüße!

    Gefällt mir

    10. Juni 2011 um 10:32

    • Auch ein wunderbarer Spruch, liebe Heike. Auch dir ein schönes Pfingstfest.

      Gefällt mir

      10. Juni 2011 um 12:18

  22. Dir auch schöne Pfingsttage, liebe Ute :-))

    Gefällt mir

    10. Juni 2011 um 11:16

  23. Also, ich finde den Spruch mehr als gut!

    Liebe Grüße,
    Sylvia

    Gefällt mir

    6. Juli 2011 um 12:24

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s