ute`s Fotoblog

Mauerblümchen


klick mich

klick mich

Mauerblümchen

Wird Schlichtheit, unscheinbares Wesen,
Mit Mauerblümchen gleichgesetzt,
Als Gleichnis im Gedicht gelesen,
So wird die Wahrheit arg verletzt.

Es zeugt der Blume Wurzelkraft,
Die jede Nische nutzt zum Halt,
Von Lebenslust und Lebenssaft
Im allerkleinsten Mauerspalt.

Erspäht dein Aug’ beim Sonntagswandern
Ein Mauerblümchen an der Wand,
Verweile und erzähl’ den andern
Vom Herkules im Schlichtgewand.

(Ingo Baumgartner)

Mit diesem Beitrag tanze ich in der Weihnachtswoche wohl ein klein wenig aus der Reihe. Oder doch  nicht??  Sind die Menschen, die am Heiligen Abend alleine zu Hause sitzen nicht auch ein klein wenig wie die Mauerblümchen? Ich wünsche Allen die Stärke und die Kraft dieser kleinen Pflänzchen 🙂

Advertisements

45 Antworten

  1. Es gibt so viele Menschen, die an Weihnachten ALLEINE sind und gerne mit anderen Menschen feiern würden.

    Würde ich nicht im Kreise meiner – noch recht großen – Familie feiern, dann würde ich mir dazu etwas einfallen lassen.

    Doch noch haben wir so eine große Familie und ich genieße es, Weihnachten mit ihnen gemeinsam zu verbringen …

    Ein sehr schöner Beitrag … und ich wünsche ALLEN, auch denen, die alleine sind … eine wunderschöne und besinnliche Weihnachtszeit …
    von Herzen
    Doris

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 14:05

    • Danke liebe Doris. Auch dir und deiner Familie ein frohes Fest.

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 16:14

    • Es gibt aber auch viele Menschen, die sich nicht getrauen, auf andere Menschen zuzugehen oder sich etwas einfallen zu lassen. Wahrscheinlich, weil sie schon oft verletzt und enttäuscht worden sind. Ich selbst habe so eine Bekannte und man kann machen was man will – sie zieht sich zurück, weil sie Angst vor weiteren Narben hat. Ich habe jedes Jahr, besonders zu Weihnachten Angst um sie.

      Ich grüße dich mit ganz viel Licht und Liebe zurück…Mandy

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 16:20

      • Man darf Verletzungen und Enttäuschungen, die man erlebt hat, nicht auf alle Menschen übertragen. Das ist wirklich der gerade Weg, einsam zu werden. Ich hoffe sehr für deine Bekannte, dass sie die Feiertage gut übersteht.

        Gefällt mir

        21. Dezember 2010 um 17:07

  2. Ich bin an Weihnachten auch allein zu Haus…
    Ist nicht unbedingt schön, aber es gibt Schlimmeres…
    Herzliche Grüße!

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 14:56

    • Stimmt, Margot. Es gibt schlimmeres. Ich bin schon das dritte Weihnachten alleine.

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 15:31

  3. Hallo liebe Ute,
    ja irgendwie ist das wohl so.
    Es ist schwer für mich, etwas dazu zu schreiben, da ich noch nie Weihnachten allein war und mich wohl auch nicht richtig in eine solche Situation versetzen kann.
    Mir tut es sehr leid, wenn jemand gerade dann allein ist und ich weiß auch, dass es im Grunde jeden treffen kann. Es müssen nur verschiedene unglückliche Umstände zusammen kommen.

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 15:31

    • Katinka, so schlimm ist das gar nicht. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt 🙂

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 15:32

  4. Liebe Ute, ich finde es stark und mutig, auch über so etwas zu schreiben und damit Denkanstöße zu geben. Leider, leider wird die Zahl der einsamen Menschen immer größer und ich frage mich wirklich oft, warum es so ist und sich nicht viel mehr zusammen schließen, um das Fest gemeinsam zu feiern. Einfach so, ohne großen Klimmbimm, in Ruhe und in netter Gesellschaft. Und dann kommen mir auch immer Gedanken, warum so viele Menschen die Einsamkeit dann doch wieder dem Trubel vorziehen. Ich denke da immer an die Leute im Heim. Als sie alleine waren, jammerten sie, dass keiner zu ihnen kommt. Jetzt hätten sie die Möglichkeit mehr zusammen zu sitzen, doch das lehnen sie auch ab. Muss man das verstehen? Mir fällt es schwer…

    Dir wünsche ich trotz allem eine schöne und gesegnete stille Zeit….

    Mit lieben Grüßen. Mandy

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 16:28

    • Da hast du schon Recht, Mandy, das ist schwer zu verstehen. Wenn man sich verschließt, dann braucht man sich letztendlich auch nicht zu wundern, dass man alleine ist. Es fällt sehr schwer, gerade auf solche Menschen zuzugehen. Gerade in deinem Beruf wirst du das oft erleben.
      Danke für deine Weihnachtswünsche, auch dir ein ruhiges und friedliches Fest.

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 17:03

  5. fudelchen

    Deine Mauerblümchen sind wundervoll.
    Wäre ich allein, dann könnte ich das Weihnachtsfest ganz problemlos allein verbringen. Tun, was ich will usw.
    Damit habe ich noch nie Probleme gehabt, denn manchmal muß ich mich auch zurückziehen, damit ich allein sein und abschalten kann….das kann man auch an Weihnachten.

    GLG Marianne 😉

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 17:32

    • Auch ich habe noch nie Probleme damit gehabt, allein zu sein. Darüber bin ich auch sehr froh 🙂
      Allerdings- das Internet würde mir sehr fehlen.

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 19:10

  6. Die Natur ist wirklich ein Feuerwerk an Wundern! Und jeden Tag geschehen neue.

    Tolle Fotos!

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 18:13

    • So ist es, Tina. Man muss nur bereit sein, sie zu sehen.

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 19:11

  7. Schöne Mauerblümchen !
    Ich war noch nie allein zu Weihnachten, also das wäre sicher schon eine Umstellung. Ich würde sicher nur am PC *Internet* sitzen, denn da ist immer jemand da.

    Ich finde das immer ein bißl komisch, wenn man dann sagt… oh du bist Weihnachten alleine zu Hause, wo die Betroffenen ja 350 Tage auch alleine sind, da fragt niemand danach, wie sie sich fühlen. Nur weil Weihnachten ist, fragen wir nach ihrem Gefühlen, oder gerade weil Weihnachten ist?!

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Dientagabend, falls einer Lust auf einen lustigen Film hat, heut abend kommt der jedes Jahr Weihnachtsfilm Schöne Bescherung … mit Chevy Chase … Viel Spaß !

    LG TB

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 18:27

    • Du hast eigentlich Recht. Das ganze Jahr fragt niemand danach 🙂

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 19:12

  8. Die Mauerblümchen sind ein Wunder der Natur. Sie finden immer hinaus, aus der Einsamkeit, der Vergessenheit.
    Warum schaffen das die Menschen nicht?
    Es gibt doch verschiedenste Angebote für Alleinstehende für den Heiligen Abend und auch für Silvester.
    Es MUSS also eigenlicht niemand allein sein, der es nicht möchte, sich dabei nicht wohlfühlt.
    Nur den ersten Schritt tun, das fällt wohl vielen zu schwer.

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 19:08

    • Bärbel, im Grunde genommen hast du Recht, nur so verallgemeinern kann man das leider nicht. Es gibt schon Menschen, die nicht alleine sein möchten oder können und doch keine Möglichkeit haben, Anschluss zu bekommen. So viele Angebote gibt es nicht überall.
      Allerdings hat du auch sicher damit Recht, dass es manchen Menschen schwer fällt, den ersten Schritt zu tun.

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 19:15

      • Heute steht wieder bei uns in der Zeitugn, wie jedes Jahr, dass am Heiligen Abend in einem bestimmten Heim von 19 Uhr bis 23.30 h eine Weihnachtsfeier für und mit allen Alleinstehenden, die herzlich eingeladen sind.
        Und da wird morgen nochmal was von einer anderen Institution stehen, das lese ich jedes Jahr aufs Neue, und freue mich, dass es das gibt.
        Und offensichtlich wird es angenommen, denn sonst wären diese Aktionen längst Vergangenheit.

        Gefällt mir

        22. Dezember 2010 um 17:31

  9. Sehr schöne Bilder liebe Ute und ein wunderschönes Gedicht.
    Ja, und es gibt sicherlich menschen die auch allein sind, aber man muss nicht allein sein.
    Nur wenn man sich raus wagt trifft man auch auf Menschen mit denen man zusammen sein könnte.
    Sich nur hinter dem PC verstecken funktioniert nicht. Das internet ist ein nettes kommunikationsmittel, aber es darf eben nicht zum mittelpunkt des Lebens werden, denn dann wird man einsam.
    Mal ganz herzliche Grüße hier lass, Barbara

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 19:11

    • Barbara, ohne Internet wäre ich tatsächlich um einiges einsamer 🙂 Sicher habe ich einen netten und lieben Freundeskreis und bin auch fast jeden Tag ein paar Stunden unterwegs. Aber es gibt auch Stunden, in denen ich ohne Internet nicht mehr sein möchte 🙂

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 19:18

  10. Liebe Ute, da hast Du ja ganz mutig ein echt heißes Eisen angefasst. Weihnachten allein zu Haus! Und was ist mit den restlichen Tagen des Jahres? Sicher, Großstädter finden leichter Möglichkeiten des Miteinander feierns (auch mit Fremden) aber auf dem Lande bist du doch ziemlich verlassen. Ein Dreifach hoch aufs TV, Internet und – falls man zu den Glücklicheren unter den Alleinigen gehört, auf den tierischen Freund 🙂
    Meine Gedanken werden an diesem Weihnachtsabend ganz nah bei Dir sein – versprochen!
    Liebe Grüße – moni

    Gefällt mir

    21. Dezember 2010 um 19:32

    • Moni, das ist lieb 🙂 Mir macht es nichts aus, alleine zu sein. Ich habe einfach an die Anderen gedacht, die mit dieser Situation nicht so gut zurecht kommen wie ich. Trotzdem recht lieben Dank.

      Gefällt mir

      21. Dezember 2010 um 20:43

  11. Hallo Ute, schade, dass wir alle so weit auseinander wohnen, denn ich habe noch am 1. Feiertag viel freie Zeit, die anderen beiden sind verplant.
    Aber ich war auch schon allein und habe das gut überstenden – früher war das schlimmer.
    Lass dich lieb drücken von mir

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 00:39

    • Danke liebe Clara. Am zweiten Feiertag bin ich auch eingeladen. Also überhaupt kein Problem. Jetzt sollte nur das Wetter noch besser werden, dann könnte ich endlich mal wiedr auf Fototour gehen 🙂

      Gefällt mir

      22. Dezember 2010 um 10:58

  12. Ein sehr schönes Gedicht und es passt ganz toll zu den Bildern. Von solch Mauerblümchen kann der Mensch viel lernen, sie kämpfen sich immer wieder ans Licht.
    Eine schöne Rest-Woche noch liebe Ute 🙂

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 10:41

    • Danke Claudia. Ich mag diese Blümchen auch sehr gerne. Kämpfernaturen halt 🙂

      Gefällt mir

      22. Dezember 2010 um 10:59

  13. Ich finde Deine Schlussbemerkung sehr treffend, so dass Dein Beitrag wirklich passt. Auch die Bilder sind sehr schön. Danke Dir.

    Herzlich Bina

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 12:02

  14. es ist jetzt zwar schon jahre her, aber wir haben mal einen soldaten zu weihnachten eingeladen.

    der war so dankbar, dass er weihnachten in unserer mitte feiern durfte obwohl wir ihn doch gar nicht kannten.

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 13:13

  15. Frau Kunterbunt

    Liebe Ute, ich wünsche dir von Herzen ein besinnliches und wunderschönes Weihnachtsfest im Kreise deiner Lieben !

    VLG Alexandra

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 18:13

  16. Wunderschönes Bilder, vielen Dank fürs Zeigen 🙂
    Liebe Ute, ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest, wir schreiben uns wieder, bis bald

    Stefanie

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 19:34

  17. Liebe Ute, auch ich möchte dir wundervolle Weihnachten wünschen.
    Lg Tina

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 23:15

  18. Die Bilder passen sehr gut zum schönen Gedichtund zu deinem Vergleich.
    Ich hoffe und wünsche, dass alle einsamen Menschen zueinander finden und zusammen feiern können.
    Wenn man Familie hat, mag man es sich nicht so wirklich vorstellen, wie es ist ganz allein zu sein und man kann sich auch nicht vorstellen, wie man sich in dem Fall verhalten würde. Doch ich kann mir vorstellen, dass gerade die Weihnachtsfeiertage für viele Einsame am allerschwersten zu ertragen sind.
    Ich wünsche denen aber auf jeden Fall die Kraft der zähen Mauerblümchen.
    GlG Gisela

    Gefällt mir

    22. Dezember 2010 um 23:27

    • Danke Gisela, die habe ich 🙂
      Ein frohes Fest für dich.

      Gefällt mir

      23. Dezember 2010 um 14:12

  19. Liebe Ute,
    ich wünsche Dir ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest!
    Wir lesen uns spätestens nach Weihnachten wieder 🙂

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    23. Dezember 2010 um 09:41

  20. Aus der Reihe tanzen? Nein, absolut nicht, liebe Ute. Im Gegenteil ich finde Deinen Beitrag nicht nur sehr schön sondern auch sehr einfühlsam und lieb.
    LG Grethe

    Gefällt mir

    23. Dezember 2010 um 18:16

  21. Ich habe normalerweise kein Problem alleine zu sein. Jedoch habe ich an Weihnachten damit ein Problem. Vor ein paar Jahren saß ich in meiner Wohnung fest, weil Eisregen war und keine Züge mehr in meine Heimat fuhren. Es war furchtbar alleine zu Hause zu sein!

    Ich wünsche dir von Herzen schöne Weihnachtstage, besonders wo du alleine bist.

    Lieben Gruß
    Heike

    Gefällt mir

    24. Dezember 2010 um 00:54

    • Danke Heike. Probleme habe ich keine, alleine zu sein. Ich bin es ja gewöhnt 🙂 Ich freue mich mit allen, die im Kreise ihrer Familie feiern können.

      Gefällt mir

      24. Dezember 2010 um 09:34

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s