ute`s Fotoblog

Fotokurs


Der Kurs ging von 13-18 Uhr. Zehn Personen haben teilgenommen. Gut, dass es nicht mehr waren. So konnte sich der Kursleiter jedem Einzelnen widmen. Das war auch dringend erforderlich.

Erst mal waren da drei Leute mit teuren Spiegelreflexkameras und einer Menge Zusatzobjektive, darunter sogar eine junge Zeitungsreporterin. Die hatten natürlich ganz andere Fragen als wir „Fußvolk“.

Dann war da eine Dame, die lediglich ihre eigenen Aquarelle ins richtige Licht setzen wollte.

Danach kam das „mittlere Fußvolk“ mit Kameras, wie ich sie habe und letztendlich noch Teilnehmer, die leider eine kleine „Vollautomatische“ mitbrachten, mit der man gar nichts einstellen konnte.

Interessant für mich war schon, was man mit einer solchen Profikamera alles machen kann, nur werde ich mir die nie zulegen können und wollen. Da wurden Portraits gemacht mit entsprechendem Hintergrund wie in einem Fotostudio. Das hat meine Kamera übrigens auch geschafft, nur darf  ich die Bilder ja hier nicht veröffentlichen, weil sich die Teilnehmer gegenseitig portraitiert haben. (Ich habe mich übrigens geweigert, da gab es hübsche junge Damen, die sich dafür viel besser geeignet haben :-))

Erklärt wurden dann auch diverse Blitzeinstellungen mit externem Blitz, eben auch für die Profis.

Für unsere Kameraklasse haben wir gelernt, wie man manuell Iso, Blende und Zeit einstellt.

Ich weiß z.B. jetzt, wie ich mit manueller Einstellung den Hintergrund verschwimmen lassen kann und solche Dinge. Nur leider schaffe ich das noch nicht richtig, wird alles unscharf *grummel* (vielleicht müsste ich dazu dann doch ein Stativ haben) Leider konnten wir auch keine Außenaufnahmen machen, da es grau in grau war und am Stück geregnet hat.

Für die Teilnehmer mit den Minikameras blieb nur die Erkenntnis, sich eventuell etwas Besseres anzuschaffen. Meine Freundin, die eine solche Kamera besitzt, meinte abschließend,

sie könne sich weitere Fotokurse sparen. Immerhin bekam sie Tipps, wie sie das Überbelichten vermeiden kann oder wo sie ihre Enkel hinstellen soll, damit sie gut auf dem Bild sind.

Insgesamt gesehen war es ein interessanter Nachmittag. Der Kursleiter hat sich wirklich um jeden Teilnehmer persönlich gekümmert, so dass die 25 Euro wenigstens nicht zum Fenster hinausgeworfen waren.

Da dies ein Bilderblog ist hier noch ein Bild ohne manuelle Einstellung, das ich letzte Woche gemacht habe, ist doch auch nicht schlecht, oder??

klick mich

Advertisements

37 Antworten

  1. april

    Also mal ganz ehrlich: dafür braucht man keinen Kurs zu machen. Man kann doch nicht Semi-Profis mit Leuten zusammenstecken, die ganz kleine Automatikkameras haben. Gut, dass ich von deinen Erfahrungen profitieren kann. Ich werde dann doch mal lieber mein Handbuch lesen und damit ausprobieren. Ich hoffe aber, es hat dir trotzdem ein bisschen Spaß gemacht …
    Das Foto ist ganz ohne manuelle Einstellung und Kurs schön geworden.
    LG, Ingrid

    Gefällt mir

    17. Oktober 2010 um 15:52

    • Es wäre wohl zweckmäßiger, wenn solche Kurse eben ausgeschrieben würden speziell für Profis bzw. Amateure. Aber selbst da passiert es dann, dass sich die Gruppe mischt.
      Ist wohl wirklich am Besten, wenn man sein Handbuch studiert 🙂

      Gefällt mir

      17. Oktober 2010 um 16:15

      • *ggg* die Leute mit großer Kamera sind oftmals keine Profis und können ihre eigene Kamera nicht richtig bedienen. Denn viele denken immer … Profikamera = automatisch gute Bilder … und dem ist wahrhaftig nicht so *lach*

        Für dich als Normalnutzer sind eigentlich nur folgende Dinge von Bedeutung.

        Du musst nur begreifen, was Einstellung von Blende, Verschlusszeit und ISO bei einem Bild bewirken und schon ist das wichtigste Wissen vorhanden Ute und das schaffst du mit „links“. Wer das nicht versteht, dem bringt auch ne Profikamera nix 😉

        Du musst natürlich die drei Einstellungen im Einklang haben. Hast du eine Kamera, die auch Halbautomatikeinstellungen zulässt … sprich, du wählst nur die Blende oder die Verschlusszeit ?

        Und wie gesagt, du kannst mich immer fragen.

        Gefällt mir

        18. Oktober 2010 um 11:31

      • Achja, das Bild gefällt mir sehr 🙂

        Gefällt mir

        18. Oktober 2010 um 11:32

      • Ja Frauke, ich kann auch halbautomatisch arbeiten. Ich muss das jetzt erst mal austesten. Blende und Iso einstellen und die Verschlusszeit automatisch. Das habe ich schon ausprobiert. Sollte ich in ferner Zukunft mal ein gutes Bild schaffen, dann werde ich es zeigen 🙂

        Gefällt mir

        18. Oktober 2010 um 18:51

      • Ich arbeite zum Beispiel ausschließlich halbautomatisch. Je nach dem was ich halt fotografieren will wähle ich Blende oder Verschlussautomatik und taste mich dann mit Einstellen der ISO-Zahl an das heran, was ich möchte.

        Gefällt mir

        19. Oktober 2010 um 06:07

      • Genau das werde ich mal austesten 🙂

        Gefällt mir

        19. Oktober 2010 um 11:07

  2. Ich sehe das wie April… Und dein Bild halte ich für sehr gelungen!
    Schönen Sonntag!

    Gefällt mir

    17. Oktober 2010 um 16:02

  3. Schön das du für dich aus dem Kurs etwas mitgenommen hast liebe Ute, obwohl das Bild auch ohne Kurs und teurer Spiegelreflex sehr gut geworden ist. Und die Hauptsache an unserem Hobby ist doch das wir Spaß dran haben 🙂
    Liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt mir

    17. Oktober 2010 um 16:34

    • Das ist die Überlegung, liebe Claudia. Einesteils möchte ich ja schon dazulernen, wenn dabei aber der Spaß auf der Strecke bleibt, ist das auch nicht gut. Mal sehen 🙂

      Gefällt mir

      17. Oktober 2010 um 17:52

  4. Über Deinen Bericht mußte ich wieder schmunzeln liebe Ute ~ naja ein bisschen hast Du ja doch mit genommen ~ auch wenn es nicht gerade für Dich geeignet war.
    Aber so gesehen ~ war es doch ein schöner Nachmittag für Dich 😛
    Übrigens ~ Dein Bild ist auch ohne manuelle Einstellung sehr schön geworden.

    LG
    Kathrin

    Gefällt mir

    17. Oktober 2010 um 16:43

    • Liebe Kathrin, wenn das selbe Bild mit manueller Einstellung noch schöner wird, dann habe ich etwas gelernt 🙂 Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg 🙂

      Gefällt mir

      17. Oktober 2010 um 17:53

  5. fudelchen

    Ich sehe das ein wenig anders, denn man kann sich doch auch mit den Profis unterhalten, ich würde auch so einen Fotokurs in Betracht ziehen 🙂

    Gefällt mir

    17. Oktober 2010 um 17:07

    • Stimmt schon, Marianne. Ich habe mich auch gerne mit ihnen unterhalten. Nur stoße ich da halt irgendwann an meine Grenzen betr. Gerätschaft 🙂

      Gefällt mir

      17. Oktober 2010 um 17:54

  6. Ich finde Dein Bild auch gelungen. Das beste was wir haben können ist ein guter Blick für Motive und für das WESENtliche eines Motivs. Und das kann man mit der einfachsten Kamera die schönsten Aufnahmen machen. Es gibt Leute, die besitzen allen „Schnickschnack“ und beherrschen auch alles manuell, aber sie haben weder Kreativität, noch Gefühl für das, was sie fotografieren.

    Die Hauptsache ist doch vor allem Spaß am Fotografieren und einen guten Blick. Und das hast Du auf jeden Fall!

    Lieben Gruß
    Bina

    Gefällt mir

    17. Oktober 2010 um 17:16

    • Danke liebe Bina. Wenn sich dann aber der gute Blick für Motive, die teure Kamera und die Kreativität vereinen, das wäre das Endziel 🙂 Aber dann hätte ich wohl ein Fotostudio 🙂

      Gefällt mir

      17. Oktober 2010 um 17:56

      • Genau, das habe ich schon die ganze Zeit beim Lesen meiner Vorkommentare gedacht. Ich glaube, auch die teuerste Kamera ersetzt nicht den spähenden Blick nach guten Motiven. Was nutzt ein exzellent fotografiertes Bild von einem stinkend langweiligen Thema.
        Ich denke, du hast bisher bewiesen, dass du auch ohne Kurs und ohne Superkamera sehr sehenswerte Foto machst.
        LG Clara

        Gefällt mir

        17. Oktober 2010 um 22:19

      • Danke Clara, du bist ein Schatz 🙂

        Gefällt mir

        18. Oktober 2010 um 11:03

  7. Hallo Ute,
    die Mischung der Kameras finde ich auch etwas merkwürdig. War denn in der Kursbeschreibung nicht irgendwie erwähnt was für Mindestanforderungen die Kameras haben sollten?
    Trotzdem hört es sich für mich so an als hättest du schon den einen oder anderen Tipp mitnehmen können 🙂
    Meine Spiegelreflex bekommt das mit dem unscharfen Hintergrund übrigens auch im Automatikmodus hin 😉
    LG zum Sonntag,
    Julia

    Gefällt mir

    17. Oktober 2010 um 17:19

    • Nein Julia, es gab keine Mindestanforderungen und der Kursleiter ist ja auch auf jedes Problem eingegangen. Klar habe ich Tipps mitbekommen, ich habe ja auch nicht gemeckert 🙂
      Ich meckere eher über mich, dass ich das nicht so hinbekomme wie ich sollte. Jetzt erhole ich mich erst mal wieder mit der Automatik 🙂

      Gefällt mir

      17. Oktober 2010 um 17:58

  8. Aber trotzdem war es doch ein interessanter Nachmittag, oder? Ich finde so was immer spannend. Du hast deine Schlüsse rausgezogen, das ist doch gut. Dein Foto finde ich sehr schön und gelungen 🙂

    LG
    Stefanie

    Gefällt mir

    18. Oktober 2010 um 08:15

    • Natürlich war es interessant, Stefanie. Ein paar Informationen kann man immer verwenden 🙂

      Gefällt mir

      18. Oktober 2010 um 10:48

  9. Ich hoffe, dass der Kurs trotzdem Spaß gemacht hat.

    Das Bild aus der letzten Woche gefällt mir ausgesprochen gut. Fantastische Farben!!!

    LG und einen guten Start in die Woche

    Bärbel

    Gefällt mir

    18. Oktober 2010 um 08:23

  10. Liebe Ute,
    herzlichen Dank für deinen Bericht.Ich habe schon darauf gewartet, wenn ich ehrlich bin. Jederzeit würde ich an so einem Fotokurs teilnehmen, den Kursleiter mit Fragen löchern und die Ohren aufsperren, wenn die anderen fragen. Sortieren kann man seine Gedanken sowieso erst zu Hause. Irgend etwas bleibt.
    Du hast natürlich recht. Man muss eben ausprobieren und üben. Da lernt man seine Kamera auch richtig kennnen.
    Danke für deinen Bericht, und das Bild, wie immer es gemacht wurde, gefällt mir sehr gut.

    Einen schönen Wochenbeginn, und noch viele schöne Fotos, die Gudrun

    Gefällt mir

    18. Oktober 2010 um 09:52

    • Gudrun, für dich wäre der Kurs ideal gewesen. Denn wie gesagt, der Kursleiter hatte wirklich Zeit für jeden Teilnehmer. Nur dadurch habe ich auch gelernt, wie ich meine Kamera manuell einstelle. Jetzt sollte ich halt üben 🙂

      Gefällt mir

      18. Oktober 2010 um 10:53

  11. Tina D.

    Ernsthaft, solche Kurse mag meinereiner nicht. Das eigene Auge ist wichtig…wie immer im Leben. Habe auf meinem anderen Blog hier ( ein Fotoblog) Fotos drin, die hat meine Teenagerkind gemacht, mit einer extrem günstigen Kamera. Und viele haben sich sehr gewundert,daß man mit 49 Euro so ein Bild schiessen kann. Auch finde ich, daß gerade diese Mischung an Menschen, die du vorstelltest, einen herunterzieht. Ich mag deine Bilder!
    Und noch einmal, es sind unsere Augen und unsere Phantasie, die Leben in ein Foto zaubern!
    Das ist immer eine Endlosdiskusion, genau wiewir immer versuchen “ Kunst“ zu definieren. Die beste Kamera taugt nichts, wenn der, der den Auslöser drückt die Sinne nicht aktiviert hat!

    Ich freu mich auf weitere Fotos von dir!
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    18. Oktober 2010 um 10:06

    • Tina, das hast du wunderbar erklärt. Kunst ist wirklich nicht zu definieren. Jeder sieht ein Bild mit anderen Augen. Wenn ich nun die Technik meiner Kamera besser verstehe, heißt das noch lange nicht, dass ich „schönere“ Bilder mache. Danke für dein Kommentar.

      Gefällt mir

      18. Oktober 2010 um 11:02

  12. Schaden kann so ein Kurs sicherlich nicht und der Preis war ja noch human 😉
    Aber (wie schon gesagt) für mich wäre sowas auch nichts, mal gerade bei den Tieren muss es ja immer schnell gehen, da kann ich nicht noch lange an einer Kamera rumschrauben :mrgreen:
    Das Bild ist toll!
    Liebe Grüße,
    Sylvia

    Gefällt mir

    19. Oktober 2010 um 07:56

    • Danach, wie man gute Katzenbilder macht, wurde auch gefragt, Sylvia. Da gabs aber nichts Neues. Es ist wie du sagst, da muss man einfach draufhalten. Es sei denn, die Samtpfote schläft, dann hättest du Zeit, die Kamera manuell einzustellen 🙂

      Gefällt mir

      19. Oktober 2010 um 11:05

  13. Danke für die ausführliche Beschreibung des Kurses.
    Ich finde es auch Quatsch, alle Teilnehmer – egal welche Kamera sie haben – in einen Kurs zu stecken.
    Aber schön, wenn es Dir zumindest ein bisschen was gebracht hat!

    Gefällt mir

    19. Oktober 2010 um 08:56

    • Wenigstens habe ich meine Kamera besser kennengelernt, Katinka 🙂

      Gefällt mir

      19. Oktober 2010 um 11:06

  14. Hach du liebe Ute, da sind ja eine Menge von Kommentaren bei dir eingegangen und nun ich, gebe auch noch meinen Senf dazu. Auf jeden Fall find ich es erst mal klasse, dass du mutiviert an diesem Kurs teilgenommen hast. Und sicherlich hat es einiges gebracht, auch wenn der Gedanke daran dir erst später zu teil werden sollte. Einigen Kommentatoren gebe ich Recht, der Blick für das Wesentliche macht das Foto, ich würde gern „zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein“, noch dazugeben wollen. Über die Auswahl der Kamera`s im Kurs würde ich mir allerdings nicht so die Gedanken machen, denn bei einer noch so kleinen Cam, kann man heutzutage auch schon manuelle Einstellungen vorwählen, der Grund der Einstellungen ist immer der Gleiche, ob nun Spiegelreflex oder Digi-Cam. Wenn ich mir in Anfangszeiten meiner Knipserei doch nicht ganz so sicher war, hab ich das Foto mit einer guten Freundin besprochen, die mir auch sehr hilfreiche Tips geben konnte und dazu ganz ehrliche Kritik. Und glaube mir, oft hatte sie Recht und so manches Foto wurde geschrottet! Es hat mir mehr geholfen, als alles andere. Und probieren geht über… Natürlich, der eine findet es toll, der andere… du weißt schon. Zugegeben, manchmal trau ich mir auch nicht offen Kritik zu üben, ich denk dann immer, ich tu meinem Gegenüber damit weh, denn keiner ist perfekt und ich auch nicht. Und nun sehe ich die vielen positiven Kommentare auf dein eigentlich sehr schön gesehenes Foto, dennoch hätte ich den Ausschnitt so gewählt, dass auch der Rest des Stückes, was in der linken Hand gehalten wird, zu sehen ist. Vielleicht ging es ja auch nicht anders zu knipsen, dass kann ich nicht beurteilen, aber gern und nur wenn du möchtest, biete ich dir auch meine Hilfe an, ich möchte aber jetzt nicht oberlehrerhaft rüberkommen, dass wäre gar nicht meine Art!
    So genug Roman geschrieben, es grüßt dich gaaaanz lieb die Frau Pilz

    Gefällt mir

    23. Oktober 2010 um 20:01

    • Danke für deine ausführliche Antwort, liebe Iris. Mit deiner Kritik hast du natürlich Recht. Ich muss mal nach dem Originalbild suchen, das oben ist ein Ausschnitt 🙂 Mal sehen, ob sich da was ändern lässt. Was den Fotokurs betrifft brachte er allerdings genau in dieser Hinsicht nicht viel. Die hatten ein halbes Fotostudio dabei. Soweit kann und möchte ich nicht gehen, zumal mir Geld und Platz dafür fehlen. Aber keine Sorge, ich werde munter weiterüben 🙂

      Gefällt mir

      23. Oktober 2010 um 22:27

      • Ach du liebe Ute, ich mag das Wort Kritik nicht so gern, es klingt so hart, ich würde es eher und lieber als kleinen Tip betrachten! Aber gern würde ich noch wissen wollen, wen du da geknipst hast, sieht irgendwie Indisch aus, aber du wirst es mir schon mitteilen. Weiteres persönlich!

        Gefällt mir

        23. Oktober 2010 um 23:15

  15. Der Sohn meiner Freundin war lange in Asien und hat seiner Mutter diese Figur mitgebracht.
    Sie steht auf einer Fensterbank. Mir haben die herbstlichen Farben hinter dem Fenster so gut gefallen 🙂

    Gefällt mir

    24. Oktober 2010 um 11:19

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s