ute`s Fotoblog

Letztes

Im Wolfstal

Wir sind Wiederholungstäter, nochmals waren wir “in den Märzenbechern” :-) Diesmal fuhren wir ins Wolfstal bei Lauterach Von diesem Tal habe ich schon einmal berichtet. Ich wusste aber nicht, dass es dort im März so viele Blüten gibt. Die Märzenbecher säumen rechts und links das ganze romantische Tal. Hier ein paar Eindrücke von gestern, als das Wetter noch schön war.

Am Eingang des Tales blühte es im Sumpf

Sumpfblumen

Diesen Weg sind wir gewandert

Weg

Märzenbecherweg-klein

Wir fanden aber nicht nur Märzenbecher sondern vereinzelt auch die hier sehr selten vorkommenden Becherlinge

Becherling-klein

Becherling1-klein

Als uns zwei Herren erzählten, dass diese Löcher von Spechten gemacht wurden, haben wir es nicht geglaubt. Inzwischen habe ich allerdings gegoogelt und es stimmt tatsächlich.

Spechtbaum

Spechtloch1-klein

Spechtloch-klein

Eine große Wanderung war es nicht und ich hatte auch nur die kleine Kamera dabei. Für mich war es allerdings ein Erfolg, dass ich den Weg ohne Schwierigkeiten gehen konnte, meine Füße haben mich ausnahmsweise mal getragen.

Märzenbecher und Schloss Mochental

Endlich mal wieder ein kleiner Ausflug. Da ich gerade (noch ungeklärte) Fußprobleme habe, gibt es keine großen Wanderungen. Meine liebe Freundin hat mich geschnappt und ist mir mit losgefahren.

Kennt ihr Märzenbecher? Bei uns hier im Süden ist es Tradition, “in die Märzenbecher” zu fahren. Allerdings muss man da meist ein wenig wandern, um die schönen “weißen Teppiche” zu sehen. Meine Freundin wusste eine Ecke, an der die Blümchen gleich  neben dem Parkplatz blühen. Hier am Fuße von Schloss Mochental konnte ich sie dann ohne große Mühe aufnehmen.

Märzenbecherwiese1

Märzenbecher2

Märzenbecher

Märzenbecher1

Von dem Parkplatz aus hat mein einen schönen Blick hinauf zum Schloss Mochental

Schloss1

Gerne wäre ich da hochgelaufen, geht aber gerade nicht. Also ist meine Freundin mit mir hochgefahren.

Der Eingang zum Schloss

Schlosseingang

Schlosseingang1

Im Innenhof

Innenhof

Das Schloss beherbergt ein Besenmuseum und ist Ausstellungsstätte auch für moderne Künstler

Hier könnt ihr näheres dazu lesen

Hier eines der Kunstobjekte am Schlosseingang
Figur mit Eingang

nochmals näher

Figur

Dieses Kunstwert, das sich im Wind bewegt, hat uns gut gefallen

Kunstwerk

Kunstwerk1

Originell auch die Holzmöhren :-)

Möhren

Einen schönen Ausblick hat man von dort oben auch, leider war das Wetter ziemlich trübe.

Ausblick

Diese Blümchen gabs am Eingang zum Kaffee, in dem wir dann einen sehr guten Kuchen verspeisten.

Blumentopf1

Das ist jetzt mal ein längerer Beitrag geworden. Ich weiß ja nicht, wann ich wieder so richtig raus komme. Der Frühling ist immer noch nicht so ganz hier angekommen. Also warten wir noch ein wenig ab.

Es wird Zeit

….dass ich mich mal wieder melde. Weitere Ausflüge gibt es leider immer noch nicht.

Zuerst waren wir hier total eingeschneit und ich mochte keine Schneebilder mehr. Dann hat mich die Grippe erwischt. Fast zwei Wochen kam ich nicht raus. Ich bin zwar geimpft, aber in diesem Jahr habe ich mich dann doch irgendwo angesteckt. Also war schlafen, nichts als schlafen angesagt. Jetzt bin ich wieder auf den Beinen und hoffe darauf, dass zum Wochenende endlich der Frühling ausbricht.

Das einzige, was ich euch zeigen kann, ist diese Maske an der Wand, die ich mal von Bali mitgebracht habe

Maske-klein

Keine Ahnung, ob dies ein böser oder ein guter Geist ist, hoffen wir einfach, dass er den Frühling herbeizaubert.

Also bleibt mir bitte treu. Es wird noch ein wenig dauern, bis der nächste Ausflug kommt.

Mein Blogbuch

Einmal im Jahr lasse ich von meinem blogbeiträgen ein Buch herstellen. Der Verlag “Shared Book” sitzt in den USA. Man gibt seine blogadresse an und das Datum von-bis, also welche Beiträge man im Buch haben möchte. Innerhalb von wenigen Minuten erscheint der fertige Buchvorschlag auf dem Bildschirm. Das ist wirklich unkompliziert. Kompliziert wird es erst, wenn das Buch in Deutschland landet. Zweimal schon hatte ich das Pech, dass der Zoll den Band beschlagnahmt hat. Um ihn abzuholen muss ich dann nach Ulm fahren und eine Gebühr von ca. 6 Euro entrichten. Gestern war es mal wieder so weit. Leider gibt es in Deutschland nichts entsprechendes. Hier müsste ich die Bücher alle selbst zusammenstellen und das ist mir ehrlich gesagt bei ca. 200 Seiten pro Jahr viel zu viel Arbeit. Abgesehen davon würde das dann mehr als das dreifache kosten.

Hier meine Buchsammlung, die sich inzwischen auf 6 Bände angesammelt hat

Blogbücher

Dies ist jetzt der neueste Band

Blogbuch

So sieht das Buch dann innen aus

Blogbuch innen1

So zwischendurch mal in alten Beiträgen zu blättern macht Spaß und ich glaube, ich werde das “Spielchen” mit dem Zoll auch weiterhin auf mich nehmen. Vielleicht habe ich ja im nächsten Jahr auch mal wieder Glück und das Buch landet direkt in meinem Briefkasten.

Wochenplan einer Rentnerin

Draußen ist dicker Nebel und Schneebilder habe ich jetzt wirklich auch genug gezeigt. Also warte ich auf den Frühling. Damit mein blog nicht so lange ohne neue Beiträge bleibt dachte ich, ich erzähle euch einfach mal meinen Wochenplan für die kommende Woche, um das Klischee der beschäftigten Rentnerin noch ein wenig auszubauen. Zugegeben, so viel auf einmal ist nicht immer los :-).

Heute war ich mit zwei weiteren Damen zum Geburtstagsbrunch des Witwers einer verstorbenen Tennisfreundin.

Morgen zum Mittagessen beim Chinesen mit zwei lieben Ehepaaren, die mich nach dem Tod meines Manns in ihren Kreis aufgenommen haben. Am Abend dann Kegeln mit einer anderen kleinen Gruppe.

Dienstag morgens Treffen zum Espresso mit meiner Freundin und ihrer Bekannten. Nachmittags Kaffeetreffen mit meiner Freundin und einem lieben Ehepaar.

Mittwoch Fahrt mit meiner Freundin nach Ulm zum Zollamt. Dort ist mein neues Blogbuch gelandet, das ich „auslösen“ muss. Abends Aschermittwochessen mit wieder einem anderen Freundeskreis(ehemals Tennis), mit dem ich einmal im Monat einen Stammtisch habe.

Donnerstag Auto zum TÜV. Bitte haltet mir die Daumen, dass ich es noch zwei weitere Jahre fahren darf. Das beinhaltet dann einen kleinen Fußmarsch von ca. 20 Min. hin und hoffentlich abends zum Abholen nochmals.

Freitag morgens Treffen zum Espresso. Nachmittags fast immer eine kleine Wanderung mit meiner Freundin und einer weiteren Dame.

Samstag  Frühstück im Bistro, wieder mit Freundin und einem bekannten Ehepaar.

Dann gibt es noch einen monatlichen Stammtisch mit einer anderen ehemaligen Kegelgruppe. Der war aber schon letzte Woche.

Und da sage einer, das Rentnerleben sei langweilig. Ich habe das große Glück, so viele liebe Freunde und Bekannte zu haben – einmal aus früheren Zeiten und zum andern sind auch nach dem Tod meines Mannes neue hinzugekommen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Sonne und Schnee

Heute scheint mal wieder die Sonne. Trotz Eiseskälte haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht.

Den armen Mann haben die Schneeräumer fast zugeschüttet

Leinenweber

raus aus dem Städtchen

Laichingen

Hier wachsen die Bäumchen für das nächste Weihnachtsfest

Tannen

Rechts und links des Weges Schnee und nichts als Schnee :-)

Schnee

Man kann sehen, wie der Wind geblasen hat

Schnee1

Ein paar schöne Eiszapfengebilde sind uns auch begegnet

Eiszapfen1

Eiszapfen

Bäumchen und Pfosten haben winterliche Hüte auf

Hütchen klein

Hütchen1klein

Sogar das Vogelhäuschen hat sich mit einem Schneehut geschmückt

Vogelhaus

Vorbei an diesen bizarren Baumstämmen führt uns unser Weg zurück nach Hause in die warme Stube

Bäume klein

Weg

Loipen rund um die Skihütte in Laichingen

Heute unterbreche ich  mal kurz meinen Winterschlaf. Die Sonne kam raus und wir sind zur Skihütte gegangen. Diese wird im Winter vom Skiverein Laichingen samstags und sonntags jeweils nachmittags ab 14 Uhr bewirtschaftet. Rund um die Hütte gibt es wunderbar gespurte Loipen. Es war ein Genuss, endlich mal bei Sonnenschein spazieren zu gehen. Leider hatte ich nur meine kleine Kamera dabei, aber so schlecht sind die Bilder auch wieder nicht.

Die Laichinger Skihütte

S10

Auch die Langläufer haben das Wetter genossen

S1

S6

S7

Hier kann man gut sehen, dass wir eine Menge Schnee haben

S9

An diesem  “Weg” beginnt in etwa im Sommer die Landebahn unseres kleinen Flugplatzes

S4

Jetzt noch zwei Bilder von den Loipen

S5

S8

Mehr Motive gab es leider nicht. Bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen haben wir uns dann in der Skihütte noch aufgewärmt.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 314 Followern an